WIAM präsentiert auf dem 14. Aachener Oberflächentechnik-Kolloquium

WIAM nahm am 14. Oberflächentechnischnen Kolloquium der RWTH Aachen teil und hat vor Ort auch einen Vortrag zum Thema Digitalisierung in der Oberflächentechnik gehalten.

Seit über 25 Jahren findet jährlich Anfang Dezember das Oberflächentechnik-Kolloquium in Aachen statt. Fachvorträge aus der universitären Forschung seitens des IOTs sowie Vorträge über Anwendungsgebiete in der Industrie – durch Ford, Lufthansa Technik, BMW und DLR – machen das Event zu einem sehr kurzweiligen und informativen Event.


 
Themen wie die mikrobiell induzierte Korrosion und die damit zusammenhängenden Kontaminationseffekte in Flugzeugtanks, die PVD-basierten Hochtemperatur-Schutzschichten für moderne Flugzeugtriebwerke oder die neue Verfahren der Oberflächenvorbehandlung zur Steigerung der Haftfestigkeit von thermisch gespritzten Schichten bieten Einblick in die Forschung und Entwicklung in Unis und in der Industrie. Neben den Fachvorträgen wird hier vor allem das interdisziplinäre Networking und der Erfahrungsaustausch großgeschrieben. Die WIAM GmbH wurde eingeladen am 06.12.2019 im Ford Research & Innovation Center Aachen über die Möglichkeiten des Datenmanagements in der Oberflächentechnik zu referieren. Unter dem Titel „Datenmanagement für die Oberflächentechnik –Herausforderungen und Lösungen“ zeigten wir auf, wie mit der Vielzahl an Daten in der Oberflächentechnik umgegangen werden kann.
 
Gemeinsam mit der RWTH Aachen wird zukünftig das Datenmodell erweitert. Außerdem ist eine Integration der Prüfthemen der Oberflächentechnik mit all seinen Anforderungen an den Prozess und an die Parameter für die Verarbeitung angestrebt. Die Nutzung von Machine Learning und KI-Methoden soll auch hier zukünftig ermöglicht werden. Die Diskussionen bestätigen uns darin, dass die Oberflächenbeschichtungen als Verfahren, die sehr sensibel auf Parameteränderungen reagieren, noch ein großes Potenzial zeigen, mit WIAM® ICE Effizienzsprünge zu generieren. Nur wenige Technologien verfügen bereits heute über diese Vielzahl an Daten und setzen sie andererseits so wenig strukturiert ein.
 
Zunächst unter dem Namen „Werkstoffwissenschaftliches Kolloquium“ trifft sich seit 2005 das Who-is-who der internationalen, industriellen und industrienahen Beschichtungstechnologie beim „Aachener Oberflächentechnik-Kolloquium. Internationale Teilnehmer aus Industrie, öffentlichen Forschungseinrichtungen und Universitäten präsentieren neueste Entwicklungen und aktuelle Trends aus allen Bereichen der Hartstoffbeschichtungen.
 
Für weiterführendes Interesse ist hier der Link zum Programm!
 
Wir freuen uns, auch 2020 wieder dabei zu sein!
 

14. Oberflächentechnisches Kolloquium Aachen
14. Oberflächentechnik Kolloquium Aachen


Diesen Beitrag teilen