Material Compliance – Werkstoffdaten und Stoffverbote

Je komplexer Werkstoffe werden und je internationaler sie beschafft werden, desto wichtiger ist es, interne Spezifikationen und nationale sowie internationale Normen einheitlich, eindeutig und universell zugänglich zu machen. Nur so kann bei der Werkstoffauswahl sichergestellt werden, dass auch wirklich der richtige Werkstoff in der Produktion eingesetzt wird. In Produkthaftungsfällen wird es für einen Produzenten von entscheidender Bedeutung sein, nachweisen zu können, dass er nach dem Stand der Technik gehandelt hat.
Weiterhin steigt die Anzahl der regionalen und multinationalen Regularien bezüglich eingesetzter Werkstoffe. Hintergrund hierfür ist der Schutz der Umwelt und der Menschen, zusammengefasst unter den Schlagworten Environment, Health and Safety (EH&S). Nicht jeder Werkstoff darf weltweit bzw. in beliebiger Menge eingesetzt werden. WIAM unterstützt im Umgang mit diesen Daten, um Mitarbeitern lösungsorientiert Werkstoffe entsprechend der bekannten Regularien anzubieten.


Zurück